Zwetschgenkuchen mit Zimt-Streuseln

Endlich ist sie da: die Zwetschgensaison! Habt ihr die lila-blauen Leckerbissen auch schon bei Euch im Supermarkt entdeckt?

IMG_2457b

Ich habe dieses Wochenende Besuch von Mama und Papa bekommen und da durfte natürlich ein leckerer Kuchen nicht fehlen. Die ganze Familie liebt Zwetschgen und schon als ich klein war, gab es im Spätsommer immer Omas leckeren Zwetschgenkuchen mit Hefeteig. Bei den momentanen Temperaturen (Nein, wir beschweren uns nicht über die Hitze!) ist mir Hefeteig allerdings zu heikel, weil ich Angst habe, er könnte „übergehen“. Außerdem mag ich die krümelig-knusprige Konsistenz von Mürbeteig lieber und vor allem in der Kombination mit Zimt-Streuseln harmoniert er ganz wunderbar mit den säuerlichen Zwetschgen.

IMG_2470b.JPG

Ich habe meinen Kuchen in einer Tarte-Form gebacken, weil dann der Rand schräg zum Boden steht und so ein hübsches Wellenmuster erhält. Ihr könnt ihn aber auch genauso gut in einer Springform backen, dann wird der Rand eben gerade. Ich habe die unten angegebene Teigmenge x 1,5 genommen und dann hat sie für eine Tarte-Form (28cm Durchmesser) und zwei kleine Tartelette-Förmchen (14cm Durchmesser) gereicht, die ich unbedingt einmal ausprobieren wollte, weil sie so entzückend aussehen und ich bisher keine Gelegenheit dazu hatte.

IMG_2483b.JPG

Wenn Ihr jetzt auch Lust bekommen habt, Euren Tag mit einem Stück Zwetschgenkuchen zu versüßen, dann erkläre ich Euch jetzt, wie es geht. Die Zubereitung ist wirklich denkbar einfach und sehr schnell gemacht.

IMG_2480b.JPG

Man nehme:

… für den Teig:

220g Mehl

1 Teelöffel Backpulver

70g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

100g weiche Butter

1 Ei (Größe M)

Etwa 750g Zwetschgen

… für die Streusel:

250g Mehl

150g Zucker

120g weiche Butter

1 Teelöffel Zimt

IMG_2491b.JPG

Für den Teig gebt Ihr alle Zutaten gleichzeitig in eine Rührschüssel und verknetet sie mit dem Knethaken oder den Händen bis Ihr einen homogenen Teig erhaltet, der sich anfühlt wie Plätzchenteig an Weihnachten. Wenn Ihr eine Springform verwendet, legt sie jetzt mit Backpapier aus, bei einer (beschichteten) Tarte-Form ist das nicht nötig.

Gebt jetzt den Teig in die Form und verteilt ihn mit den Händen gleichmäßig auf dem Boden. Dann zieht Ihr einen gleichmäßig hohen Rand nach oben und drückt mit der Oberseite Eures Zeigefingers in den Übergang zwischen Boden und Rand ringsherum eine Art „Graben“. Ohne diesen Schritt würde der Teig an dieser Stelle zu dick werden und später trocken schmecken. Jetzt stecht Ihr den Boden noch mit einer Gabel mehrfach ein.

Die Zwetschen zieht Ihr mit den Händen auseinander, sodass Ihr zwei Hälften erhaltet und entfernt den Kern. Jetzt werden die Hälften noch einmal mit einem Messer bis zur Hälfte eingeschnitten und etwas auseinander gezogen. Legt die Zwetschgenhälften jetzt von außen nach innen ringförmig auf den Boden und achtet darauf, dass sie sich nicht überlappen. Wenn der Boden gefüllt ist, können die Streusel zubereitet werden. Heizt jetzt auch den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vor.

Gebt dazu alle Streusel-Zutaten in eine Schüssel und verknetet sie am besten mit den Händen, bis ihr Streusel in etwa der Größe Eures Fingernagels erhaltet. Es kann auch helfen erst einmal alles zu einem großen Ball zu verkneten und diesen kleiner zu „bröseln“. Wenn Ihr mit der Größe der Streusel zufrieden seid, streut sie einfach gleichmäßig über den ganzen Kuchen.

Gebacken wird Euer Kuchen jetzt im vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten lang. Werft immer mal wieder einen Blick auf den Bräunungsgrad der Streusel. Wie braun und knusprig Ihr sie haben möchtet, entscheidet Ihr selbst. Nach der Backzeit entnehmt Ihr den duftenden Kuchen und lasst ihn erstmal einige Zeit auskühlen. Gerade Mürbteig sollte nicht sofort aus der Form geholt werden, da er direkt nach dem Backen noch zu weich und brüchig sein kann und Euch zerbrechen könnte.

Ich hoffe Ihr habt genauso viel Freude an diesem Rezept wie meine Familie und ich und lasst mich wissen, wenn Ihr es nachgebacken habt!

Liebste Grüße,

   Eure Laura von glueckistbackbar

 

 

Ein Kommentar zu „Zwetschgenkuchen mit Zimt-Streuseln

  1. Einfach nur köstlich 😋
    Meine Tochter hat trotz ihres „zarten“ Alters ein Talent zum Backen, das mich schon auch ein wenig stolz macht 😘

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s