Knusperstangen aus Blätterteig

Hallo Ihr Lieben!

Heute gibt es wie gewohnt ein Rezept und eine kleine Neuheit! Ich bin nämlich für den „Liebster Award“ nominiert wurden. Aber später mehr dazu.

Wie Ihr ja bestimmt wisst (weil Ihr fleißig meine Profilseite gelesen habt ;)) reagiere ich allergisch auf Weizenmehl. Das ist auch eigentlich kein Problem. Die Bäckereien haben mittlerweile auf die veränderten Essgewohnheiten vieler Menschen reagiert und bieten schon viele Backwaren mit Dinkelmehl oder diversen Urgetreide-Sorten an.

Vieles ist aber eben nicht Alles und wenn ich in der Bäckerei-Auslage Schoko-Croissants, Plunderteilchen oder Apfeltaschen und andere leckere Sachen aus Blätter- und Strudelteig liegen sehe, verfluche ich manchmal schon meine Unverträglichkeit… vor allem Schoko-Croissants mit einer richtig leckeren Nuss-Nougat-Füllung habe ich früher so geliebt und die vermisse ich heute manchmal schon sehr.

Deshalb könnt Ihr Euch wahrscheinlich auch vorstellen wie seelig ich gestern war, als ich beim Supermarkt um die Ecke doch tatsächlich Dinkel-Blätterteig in der Tiefkühltruhe gefunden habe!

Damit musste sofort etwas angestellt werden! Und weil ich zur Zeit so viel um die Ohren habe (Samstag gehts mit der Uni nach Athen!) musste es etwas sein, was schnell geht und schnell aufgefuttert ist. Soll ja nichts schlecht werden, wenn ich nicht da bin 😉

Da ich bisher keine Erfahrungen mit TK-Blätterteig habe, wollte ich möglichst viele Möglichkeiten gleichzeitig ausprobieren, und habe deshalb vier verschiedene Sorten Knusperstangen gebacken. Die waren wirklich in weniger als 20 Minuten fertig und sehen dabei trotzdem total aufwendig aus! Perfekt, wenn mal unangemeldet Besuch vor der Tür steht oder beim gemütlichen Fernsehabend noch der passende Snack fehlt!

blatterteig2

Ihr braucht dafür:

TK-Blätterteig (Menge nach Belieben und Gästeanzahl)

Variante 1: Pizza

1 Esslöffel Tomatenmark

mediterrane Kräuter

1 Handvoll Käse

1 Handvoll Speckwürfel

Variante 2: Sesam & Pfeffer

1/2 Ei, verquirlt

Sesam

Pfeffer

Variante 3: Chili Cheese

1/2 Ei, verquirlt

Käse

Chili-Salz (oder Meersalz und Chiliflocken)



Variante 4: Nuss-Nougat (süß)

1 Esslöffel Nuss-Nougat-Aufstrich

1 Handvoll gehackte Nüsse (z.B. Haselnüsse oder Mandeln)

IMG_2598b.JPG



Zunächst nehmt Ihr den Blätterteig aus dem Gefrierfach, faltet ihn ggf. auseinander und lasst ihn einige Minuten antauen. In der Zeit könnt Ihr schonmal den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Je nach Variante streicht ihr jetzt entweder Tomatenmark, Ei oder Nutella (nicht alles gemeinsam bitte) großzügig auf den Blätterteig und streut die übrigen Zutaten darauf. Dann schneidet ihr etwa 3cm breite Streifen und verdreht die Teigstreifen vorsichtig zu einer Art Kordel. Passt dabei auf, dass Euer Belag nicht herausfällt. Legt Eure Stangen jetzt auf ein Backblech und lasst dabei etwas Abstand, weil der Käse gerne seitlich herausläuft.

IMG_2632b.JPG

Gebacken werden die Knusperstangen ca. 15 Minuten, je nachdem wie gebräunt Ihr den Blätterteig gerne mögt. Werft ab und zu mal einen Blick in den Ofen, damit ihr keine schwarzen Ecken riskiert.

IMG_2618b.JPG

Die süße Variante könnt Ihr nach dem Auskühlen auch noch mit etwas Puderzucker bestäuben, wenn Ihr mögt.

Viel Spaß beim Backen und Knuspern!

liebster-award

Und jetzt zum „Liebster Award“: Danke Laurabackt für die Nomnierung!

Der „Liebster Award“ ist eine Möglichkeit neue Blogs und die Menschen dahinter kennenzulernen. Dazu soll ich 11 Fragen über mich beantworten und anschließend weitere Blogger nominieren, denen ich widerum Fragen stelle.

Seit wann gibt es deinen Blog?

Mein Blog steckt noch in den Kinderschuhen, ich betreibe ihn erst seit ein paar Wochen.

Beschreibe deinen Blog mit drei Wörtern.

weizenfrei, glücklich, vielfältig

Worüber bloggst du alles?

Alles leckere, hauptsächlich Süßes und Gebackenes. Teilweise aber auch Marmeladen und Herzhaftes, je nachdem was mich gerade beschäftigt.

Welches ist dein Lieblingsrezept?

Definitiv meine Hafercookies. Sie sind einfach so wandelbar und sind mir bis jetzt immer gelungen!

Ohne was könntest du in deiner Küche nicht auskommen?

In der Küche komme ich ohne meine diversen Teigspatel absolut nicht klar! Immer wenn ich in einer fremden Küche backe und keine Teigspatel finde, bin ich total aufgeschmissen! Ich brauche sie zum Auskratzen von Schüssel, zum Unterheben von Eischnee, zum Glattstreichen von Teig…

Welches Rezept hat bei dir in einer kleinen Katastrophe geendet?

Macarons enden bei mir jedes Mal in einer Katastrophe. Ich habe mir daher geschworen, es NIE NIE WIEDER zu versuchen…

Was oder wer inspiriert dich zu bloggen?

Ich verbringe viel Zeit auf anderen Foodblogs und bewundere die hübschen Fotos und die tollen Rezepte. Sich mit schönen Dingen zu beschäftigen macht mich einfach glücklich. Besonders Miss Blueberrymuffin und Emmas Lieblingsstücke besuche ich regelmäßig und nehme sie als Vorbild.

Wie viel Zeit verbringst du wöchentlich mit dem Bloggen?

Puuuh, wenn ich das Backen, Fotoset aufbauen, Fotografieren und schreiben zusammenrechne etwa 4 – 5 Stunden / Woche, würde ich schätzen.

Was findest du geht gar nicht beim Bloggen?

Sich unter Druck setzen lassen, denke ich. Bloggen sollte ein Hobby bleiben und andere Teile des Lebens sollten nicht darunter leiden, dass der Blogeintrag unbedingt heute noch online gehen muss.

Was war bisher dein persönliches Highlight in deiner „Bloggerkarriere“ (ein schöner Moment, ein erreichtes Ziel?)

Ich denke das ist nach ein paar Wochen schwer zu beantworten. Wahrscheinlich tatsächlich der erste Tag, als er endlich online ging. Ich habe so lange geplant und mit mir gehadert, ob ich mich tatsächlich traue. Und die Resonanz war so positiv und lieb, das hat mich wirklich gefreut.

Welches Equipment ist für dich für das Bloggen nicht mehr wegzudenken?

Definitiv meine Kamera! Ohne die hätte ich den Blog auch gar nicht angefangen, schöne Fotos gehören für mich einfach zu einem guten Blogeintrag dazu. Und das Fotografieren ist durch den Blog auch zu einem richtigen Hobby geworden.

Meine  Nominierten sind:

Meine Torteria

Sahne Wölkchen und

Zucker-Stückchen

Eure Fragen sind:

  1. Seit wann bloggst Du?
  2. Was war Dein Schlüsselerlebnis, das Dich zum Bloggen inspiriert hat?
  3. Wie oft bloggst Du?
  4. Für wen bäckst oder kochst Du am Liebsten?
  5. Welches Gericht klappt bei Dir einfach nie?
  6. Welches Adjektiv beschreibt Deinen Blog am Besten?
  7. Was war bisher Dein größtes Erfolgserlebnis beim Backen oder Kochen?
  8. Was ist Deine Spezialität?
  9. Besuchst Du häufig andere Foodblogs?
  10. Woher nimmst Du die Inspiration für Deine Rezepte?
  11. Was sind Deine Pläne für Deinen Blog in der Zukunft?

 

Liebste Grüße,

     Eure Laura von glueckistbackbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s