Mandarinen-Käsekuchen vom Blech

Hallo meine lieben Freunde des gepflegten Backwerks 🙂

Die Uni spannt mich momentan ganz schön ein und mir bleibt zum Backen und Bloggen ziemlich wenig Zeit. Deshalb diese Woche nur ein paar wenige Worte von mir, denn es soll ja sowieso das neue Rezept im Mittelpunkt stehen!

Zum heutigen Spieltag wurde ich gebeten die Rugby-Mannschaft meines Liebsten mit einem Kuchen zu versorgen. Und für so viele hungrige Männer muss es schon ein  ganzes Blech mit Kuchen sein. Am Besten mit schön viel Quark für die Muskeln.

Ich präsentiere Euch also den einfachsten Blechkuchen der Welt, den wirklich jeder Back-Anfänger hinbekommt und der aber gleichzeitig richtig schön aufwendig aussieht. Also wunderbar zum Angeben 😉

Mamas Mandarinen-Käsekuchen vom Blech:

kasekuchen

Man nehme für ein tiefes Blech…

Boden:

120g Margarine / Butter

120g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

3 Eier (M)

375g (Dinkel-)Mehl

3/4 Päckchen Backpulver

4 Esslöffel (Soja-)Milch

Belag:

1kg Quark (für die gains ;))

275g Zucker

4 Eier

2 Päckchen Vanillesoßen-Pulver

1 Becher Schlagsahne

1 Becher (Soja-)Milch

1/2 Becher Sonnenblumen-Öl

1 Päckchen Vanillezucker

1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma

Außerdem:

3 Dosen Mandarinen (à 300g)

1,5 Päckchen Tortenguss, weiß


Heizt zuerst den Ofen auf 160°C (Umluft) vor und lasst die Mandarinen in einem Sieb abtropfen.

Gebt dann Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel und schlagt alles auf, bis die Masse nicht mehr gelblich sondern weiß ist. Dann gebt Ihr die Eier dazu, rührt diese auch unter. Mehl und Backpulver gebt ihr oben auf die Masse, vermischt beides erst einmal miteinander und dann mit dem Teig und gebt beim Rühren noch 4 Esslöffel Milch dazu. Streicht diese Masse jetzt auf ein tiefes Blech, bis überall gleich viel Teig ist und die Oberfläche einigermaßen glatt.

Gebt jetzt alle Zutaten des Belags (Quark, Zucker, Eier, Vanillesoßen-Pulver, Sahne, Milch, Öl, Vanillezucker, Aroma) in eine Schüssel und verquirlt alles, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind. Kleiner Tipp: Den „Becher“ für Öl und Milch messe ich immer im leeren Becher der Schlagsahne ab. Gebt die Masse jetzt vorsichtig auf den Teig im Blech und verstreicht sie sorgfältig. Bitte nicht mit Schwung draufkippen, das sorgt für Krater im unteren Teig und die wollen wir nicht.

Verteilt zum Schluss noch die abgetropften Mandarinen ordentlich und gleichmäßig auf der Quark-Masse.

Gebacken wird das Blech etwa 45 Minuten. Dreht das Blech einmal nach der Hälfte der Backzeit, damit alles gleichmäßig bräunt.

Nachdem der Kuchen schön ausgekühlt ist, rührt Ihr den Tortenguss nach Packungsanleitung an, kocht ihn kurz auf und lasst ihn dann etwas abkühlen. Gebt dann den Guss von innen nach außen vorsichtig auf das Blech und schwenkt dieses gleich hin und her, um den Guss gleichmäßig zu verteilen, solange er noch flüssig ist.

Und fertig!

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Liebste Grüße,

Eure Laura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s