Valentinstag #3: Selbstgemachte Himbeer-Pralinen ♥

Willkommen zurück auf dem Blog und zum letzten Rezept für den Valentinstag 🙂

img_4320b

Für diejenigen unter Euch, die bisher noch keine Zeit hatten, sich eine kleine Aufmerksamkeit für die bessere Hälfte auszudenken, habe ich heute eine Idee, die garantiert gut ankommt und super schnell umgesetzt ist. Und Ihr müsst noch nicht mal nach draußen und einkaufen gehen, denn diese (zwei!) Zutaten hat jeder zu Hause!

img_4314b_fotor

img_4350b

Während meiner Weihnachtsgeschenke-Reihe letztes Jahr habe ich Euch ja schon einmal gezeigt, wie man selbstgemachte Schokoladentafeln individuell gestalten kann, um sie zu verschenken.

So ähnlich funktioniert diese Idee auch, allerdings habe ich die Schokolade diesmal in Silikon-Förmchen gegossen und süße kleine Valentinstags-Pralinen mit Himbeeren daraus gemacht.

img_4344b

Pralinen machen klingt aufwendig? Ja, das dachte ich auch, aber wer auf die zeitintensive Herstellung von Cremes und Ganaches und vor allem die teure Anschaffung von Schokoladen-Hohlkörpern verzichten will, kommt auch mit einfacheren Mitteln zum Ziel.

Für meine Herzen und Blümchen habe ich die Förmchen halb mit Schokolade befüllt, einen Kleks Konfitüre oder eine frische Beere in die Mitte gesetzt und den Rest aufgefüllt. So einfach ist Pralinen selber machen und individueller als gekaufte Pralinen ist es allemal!

img_4341b

Hier noch einmal das Rezept Schritt für Schritt…

Für etwa 15 weiße Herz-Pralinen braucht Ihr:

150g weiße Schokolade oder Kuvertüre (Ihr könnt natürlich auch jede andere Schokolade verwenden)

Einige Esslöffel Konfitüre (ohne Stücke und Kerne) Eurer Wahl (Ich habe Waldbeer verwendet)

ein wenig Zuckerdekor, Glitzer etc.

Für etwa 15 pinke Blümchen-Pralinen braucht Ihr:

1 Packung CandyMelts in rosa (Zucker-Fett-Glasur mit Lebensmittelfarbe)

1 Schale frische Beeren, z.B. Himbeeren oder Heidelbeeren

Außerdem:

Silikonförmchen für Pralinen oder Eiswürfel-Portionierer in Herz- und Blumenform


Schmelzt die Schokolade und die Candy Melts vorsichtig in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad, bis alles gleichmäßig flüssig geworden ist. Füllt die (ausgespülten) Silikonförmchen dann vorsichtig mit einem Teelöffel bis knapp unter die Hälfte.

Die Konfitüre habe ich mit einer handelsüblichen Spritze aus dem Krankenhaus aufgezogen und dann mittig auf die Schoko-Masse verteilt. Vorsicht, dass nichts den Rand berührt und später dann nicht von Schokolade umschlossen werden kann. Das sieht unschön aus und verkürzt auch die Haltbarkeit. Wenn Ihr keine Spritze habt, nehmt einfach einen kleineren Löffel, z.B. für Eis und tropft die Konfitüre ganz vorsichtig auf.

Die Himbeeren werden geviertelt und leicht in die rosane CandyMelt-Masse gedrückt.

Dann füllt Ihr noch die Förmchen bis oben hin voll und stellt die Förmchen für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank.

Dann können sie gestürzt und verschenkt werden!

Und? Hab ich zuviel versprochen? Ein süßes Rezept, das richtig schnell geht und trotzdem toll schmeckt und dem Beschenkten bestimmt viel Freude macht 🙂

img_4308begradigen_fotor

Und jetzt viel Spaß beim Verschenken und einen tollen Valentinstag!

Liebste Grüße,

Eure Laura

5 Kommentare zu „Valentinstag #3: Selbstgemachte Himbeer-Pralinen ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s