Ei, ei, ei.. Ostern naht mit großen Schritten und ja, Ihr ahnt es schon, es gibt hier schon wieder nichts Gebackenes. Ich überlege ernsthaft, den Blog in „Glück ist Schokolade“ umzubenennen, aber das wäre wohl doch etwas einseitig… 😉

Heute geht es nämlich – Überraschung – um Schokolade, und zwar genauer um selbstgemachte Schoko-Ostereier mit Eierlikör und „Bounty“-Füllung. Ich habe mir das Set zum Ostereier-Gießen von Tchibo diese Woche gegönnt, nachdem aus der Uni eine wunderbare Nachricht kam. Und dann musste ich natürlich sofort loslegen!

Man kann damit sowohl halbe, als auch ganze Eier-Pralinen gießen, mit Füllung oder als Vollschokolade. Sie sind allerdings so groß wie Hühner-Eier und das aus Vollschokolade ist für meinen Geschmack etwas sehr mächtig und unhandlich zu essen. Ich habe mich also für zwei verschiedene Füllungen entschieden und habe die weißen „Bounty“-Eier zusammengesetzt und die dunklen Eierlikör-Pralinen halb belassen. So kann jeder soviel naschen, wie nach dem Osterbraten und den anderen Leckereien noch reinpasst 😉

IMG_4937b

Ich muss Euch allerdings noch was gestehen… aber psst!

Der Grund, warum Ihr auf den Fotos nur die schönen Pralinen von außen seht und keinen Blick auf die Füllung erhaschen könnt, liegt daran, dass es nicht besonders toll aussähe, flüssigen Eierlikör über den Tisch laufen zu lassen. Denn ja, die Eierlikör-Eier sind flüssig gefüllt und das nicht unbedingt freiwillig… Ich wollte den Likör eigentlich mit Sahnesteif andicken, was zumindest bei mir überhaupt nicht funktioniert hat. Im Internet habe ich später gelesen, dass „Paradiescreme“ Pulver Vanille dafür besser klappen soll. Deswegen habe ich Euch das im Rezept einfach geändert. Wer bewusst flüssige Füllung haben möchte, der gießt den Eierlikör einfach so in die Hohlformen 😉

Zu den beiden Rezepten geht es hier weiter…

Für 4 ganze „Bounty“-Eier aus weißer Schokolade braucht Ihr:

200g weiße Kuvertüre

25g weiche Butter

50g gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)

60g Kokosraspeln

(1 Schuss weißer Rum mit Kokos)


Spült die Silikonform zunächst mit heißem Wasser und etwas Spülmittel aus, trocknet sie gut aus und stellt sie in den Kühlschrank.

Schmelzt dann vorsichtig die weiße Schokolade und rührt sie glatt. Füllt etwa 2/3 der Masse gleichmäßig in 8 Förmchen (immer zwei pro Motiv) und schwenkt die Form vorsichtig hin und her, bis die Eier vollständig mit Schokolade ausgegossen sind. Lasst die Form dann etwa 10 Minuten stehen, um etwas abzukühlen. Stürzt die ausgegossene Form dann auf ein Kuchengitter, unter welches Ihr Backpapier gelegt habt, und lasst für etwa 5 Minuten die überschüssige Schokolade ablaufen. Gebt die Silikonform mit den Hohlförmchen dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

In dieser Zeit stellt Ihr die Füllung her: Dafür einfach alle Zutaten in eine ausreichend große (!) Schüssel füllen und mit einem Rührgerät gleichmäßig vermengen. Wer mag, gibt noch einen Schuss Likör oder, wie ich, weißen Rum mit Kokos dazu. Füllt das Ganze dann in einen Spritzbeutel mit großem Loch und ohne Tülle, denn da würde die Creme wegen der Raspeln nicht durchpassen.

Nehmt dann die Hohlformen aus dem Kühlschrank und spritzt die Creme hinein. Drückt mit einem Teelöffel alles vorsichtig glatt und achtet darauf, dass oben ein Rand übrig bleibt, der mit Schokolade ausgegossen wurde und keine Creme abbekommen hat.

Verflüssigt die übrige Schokolade noch einmal und gebt sie vorsichtig auf vier (!) der gefüllten halben Eier, verschließt damit die Füllung und verstreicht alles ein bisschen. Setzt dann zügig die anderen vier Hälften passgenau darauf und gebt acht, dass die Muster auch zueinander passen und richtig herum sitzen.

Dann müssen die Eier nur noch im Kühlschrank (am besten über Nacht) auskühlen und können aus der Form gelöst werden. Besonders hübsch lassen sie sich in Eierkartons (besonders denen von Löffel-Eiern) verpacken und verschenken. Bastelt noch eine hübsche Banderole und fertig ist das süße, selbstgemachte Ostergeschenk!


Weiter geht´s mit den Eierlikör-Pralinen…

IMG_4947b_Fotor

IMG_4941b_Fotor

Für 16 Hälften braucht Ihr:

400g Zartbitter Kuvertüre

200ml Eierlikör

2 Päckchen Paradiescreme Vanille (Pulver)


Geht für die Herstellung der Hohlformen genauso vor, wie bei den weißen Eiern.

Den Eierlikör vermischt Ihr mit der Paradiescreme, bis er (hoffentlich) andickt. Wer die Creme sehr fest haben möchte, kann auch weiße Schokolade auflösen und bis zur gewünschten Festigkeit mit dem Eierlikör mischen.

Füllt das ganze dann wieder in die ausgekühlten Hohlformen, schließt alles mit flüssiger Schokolade ab (noch vorsichtig als bei der Kokoscreme!) und lasst alles fest werden.

Und fertig sind auch die Eierlikör-Leckereien für Liebhaber von Likörchen 😉

IMG_4954b_Fotor

Macht Euch ein schönes Osterfest Ihr Lieben!

Bis bald,

Eure Laura

Ein Kommentar zu „Selbstgemachte Schoko-Ostereier mit Eierlikör und Kokos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s