TADAAAAA!

IMG_5881b_Fotor

Willkommen zurück Ihr Lieben!

Ich melde mich zurück aus meiner examensbedingten Back-Abstinenz und werde Euch jetzt wieder regelmäßig mit allerlei gebackenen Köstlichkeiten versorgen!

Auch wenn ich in den letzten Monaten natürlich nicht ganz ohne Backen ausgekommen bin, war für Fotografieren und Schreiben einfach zu wenig Zeit und ich blogge lieber weniger als halbherzig. Deshalb konnte ich auch den ersten Geburtstag meines Blog-Babys gar nicht gebührend mit Euch feiern…

IMG_5893b_Fotor

Jetzt bin ich aber durch mit meinem Examen und um das, und gleichzeitig auch den ersten Bloggeburtstag zu feiern, habe ich mir etwas besonders edles für Euch ausgedacht: Ein goldenes Törtchen mit Kokos und tropischen Früchten, getoppt von einer goldenen Wimpelkette und Ananas-Deko.

 

 

 

Die Idee kam mir, als ich die Deko für unsere Abschlussparty nach dem Staatsexamen geplant habe. Sommerlich sollte sie sein, aber auch festlich genug für den Anlass. Was passt da also besser als die Trendfrucht Ananas, kombiniert mit klassischem Weiß und glamourösem Gold. Dazu musste das Törtchen natürlich außen und innen farblich abgestimmt werden. Und bei einer Sommer-Party dürfen frische Früchte und Kokosnuss für mich auf keinen Fall fehlen: Papaya, Mango und Ananas feiern hier also gemeinsam mit einem fluffigen Vanillebiskuit und einer süßen Kokos-Swiss-Meringue-Creme eine weiß-goldene Mottoparty.  Und Ihr könnt mitfeiern! Wie das geht?

IMG_5901b_Fotor

Hier geht´s weiter zum Rezept:

Für den Biskuit à 28cm Durchmesser braucht Ihr:

5 Eier

1 Prise Salz

1 Spritzer Zitronensaft

5 Esslöffel Wasser

250g Zucker

etwas gemahlene Vanilleschote (oder Vanillinzucker)

250g (Dinkel-)Mehl

2 Teelöffel Backpulver

Geheimtipp: 1 Esslöffel zerlassene Butter

Für das Kompott:

1 frische Papaya

1 Dose Ananas

1 Dose Mango

2 Esslöffel Kokos-Rum (z.B. Malibu)

etwas gemahlene Vanilleschotte

eine Prise Zimt

1 Päckchen Gelatine

Für die Creme:

5 Eiweiß

300g Zucker

300g Butter

2 Esslöffel Kokos-Rum (oder Kokosmilch)

1 Packung Raffaello

Für die Deko:

Kokosraspeln

Goldstaub

7 Raffaello

1 Wimpelkette (selbst gebastelt)


Für den Biskuit heizt Ihr zuerst den Backofen auf 150°C (Ober- / Unterhitze) vor und legt Eure 28er-Backform mit Backpapier aus.

Trennt dann Eure Eier und schlagt die Eiweiße zusammen mit dem Wasser, dem Salz und dem Zitronensaft zu steifem Schnee. Lasst nach und nach den Zucker einrieseln. Gebt dann einzeln die Eigelbe dazu und verrührt sie vorsichtig auf niedriger Stufe des Handmixers / der Küchenmaschine. Siebt dann das Mehl zusammen mit dem Backpulver über die Eier-Zucker-Masse und hebt es zusammen mit der Vanille vorsichtig unter, um die Luft nicht herauszurühren. Zerlasst einen Esslöffel Butter in der Mikrowelle, lasst sie kurz auskühlen und hebt sie ebenfalls unter. Das gibt dem Teig eine festere Konsistenz, sodass er sich leichter waagrecht schneiden lässt. Backt Euren Biskuit etwa 35 Minuten, überprüft ihn mit der Stäbchenprobe und lasst ihn vollständig auskühlen. Schlagt ihn dann bis zum Zusammenbauen in Alufolie ein.

Für das Kompott schneidet Ihr die Früchte in kleine Würfelchen und gebt sie zusammen mit etwas Saft aus den Dosen, dem Rum, der Vanille und dem Zimt in einen Topf. Lasst alles bei niedriger Temperatur und geschlossenem Deckel einige Minuten einköcheln. Püriert dann mit einem Stabmixer etwa die Hälfte der Masse, sodass noch ein paar Fruchtstückchen übrig bleiben. Weicht die gemahlene Gelatine in einem kleinen Topf ein, lasst sie dann auf dem Herd wieder flüssig werden und gebt sie zum Kompott. Lasst alles gemeinsam noch einmal aufkochen und nehmt es vom Herd. Lasst es auskühlen und gebt es dann in den Kühlschrank, bis die Gelatine richtig angezogen hat.

Für die Swiss-Meringue-Creme geht Ihr vor wie hier. Schält dann die Raffaello und zerdrückt sie mit einer Gabel. Pickt dann die Mandeln heraus, damit man später nicht unerwartet darauf beißt. Nehmt jetzt die Hälfte der Creme ab und hebt die Raffaello-Masse darunter. Stellt die andere Hälfte beiseite.


Jetzt geht es an´s Zusammenbauen:

Schneidet Euren Biskuit zweimal waagerecht durch. Bestreicht den untersten Boden mit der Hälfte der Raffaello-Creme und gebt anschließend die Hälfte des Kompotts darauf. Legt den zweiten Boden auf, verfahrt noch einmal so und schließt mit dem Deckel ab. Streicht die Torte dann mit der anderen Hälfte der Swiss-Meringue-Creme rundherum ein und gebt 6 Tuffs in einem Kreis und einen in die Mitte obendrauf. Setzt die übrigen 7 Raffaello auf die Tuffs und gebt etwas Goldstaub auf die Kokoskugeln. Wer mag, kann auch noch etwas Goldstaub auf den Rand der Torte geben, das macht sie noch glamouröser.

Befestigt dann noch die Wimpelkette oder eine andere Deko Eurer Wahl und fertig ist das goldene Geburtstags- / Party-Törtchen für besondere Anlässe!

IMG_5889b_Fotor

Ganz viel Spaß beim Nachbacken und hoffentlich bis ganz bald,

Eure Laura

2 Kommentare zu „Goldenes Törtchen mit Kokos und tropischen Früchten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s