Hallo meine Lieben 🙂

Spürt Ihr das auch? Die Luft duftet erdig, der Wind wird langsam stärker und wirbelt buntes Laub herum und die Sonne taucht nochmal alles in warme Farben. Nein? Ich auch nicht. Eigentlich regnet es nur ununterbrochen…

Der Herbst kommt trotzdem mit großen Schritten auf uns zu und ich muss Euch sagen: Ich freue mich darüber!

Den Sommer habe ich dieses Jahr ja mehr oder weniger verpasst, weil ich die meiste Zeit mit Lernen beschäftigt war. Den Herbst möchte ich dieses Mal deshalb so richtig zelebrieren: Ich habe so viele Ideen für neue Rezepte mit Kürbis, Nüssen, Karamell, Tee und vielem mehr…

Den Anfang macht heute aber ein absoluter Herbst-Klassiker: Apfelkuchen!

IMG_6083b_Fotor

Ich möchte eines unserer Familienrezepte mit Euch teilen und ich bin mir sicher, Ihr werdet genauso begeistert sein wie ich von den saftigen Äpfeln in Verbindung mit dem krümeligen Mürbeteig und dem Crunch des Mandel-Toppings! Um die Süße des Kuchens gut abzufangen, verwendet Ihr am besten eine feste und säuerliche Apfelsorte wie Boskoop oder Jonagold.

IMG_6095b_Fotor

Und so geht´s…

(28er-Springform)

Mürbteig:

250g (Dinkel-)Mehl

2 Teelöffel Backpulver

125g Butter

70g Zucker

etwas Vanille

1 Prise Salz

1 Bio-Ei

Füllung:

1 kg Äpfel (etwa 4 große Äpfel der Sorte Boskoop oder Jonagold)

Topping:

100g Butter

150g Zucker

4 Esslöffel Sahne

3 Esslöffel (Dinkel-)Mehl

wenige Tropfen Bittermandel-Aroma

etwas Zimt

etwas Vanille

150g gehobelte Mandeln


Legt Eure Backform mit Backpapier aus.

Verknetet dann alle Zutaten für den Mürbteig und gebt eure Teigkugel in den Kühlschrank.

Schält und viertelt die Äpfel und schneidet sie in dünne Scheiben.

Heizt den Backofen auf 160°C (Umluft) vor.

Gebt Euren Mürbteig in die Backform, drückt ihn gleichmäßig fest und zieht einen Rand bis zu etwa 3/4 der Höhe des Backform-Rands hoch. Gebt dann vorsichtig die Äpfel in die Form und verteilt sie, bis ihr eine gleichmäßige Oberfläche bekommt. Die Äpfel sollten bis etwa 3cm unter der Mürbteigkante reichen. Stellt die Form dann noch einmal beiseite.

Gebt alle Zutaten für die Füllung bis auf die Mandelsplitter in einen Topf und erhitzt alles. Wenn sich alles gut verbunden hat, gebt die Mandelhobel darunter und vermengt sie gut. Gießt dann gleichmäßig die Masse auf die Äpfel und streicht alles noch einmal glatt.

Backt den Apfelkuchen etwa 45 Minuten und dreht ihn nach der Hälfte der Backzeit einmal, damit alles gleichmäßig braun wird.

Nach dem Auskühlen könnt Ihr ihn noch mit Puderzucker bestäuben oder einfach so servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!

IMG_6090b_Fotor

Bis bald,

Eure Laura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s