Mohn-Waldbeer-Cupcakes zu Muttertag

Huhu Ihr Lieben 🙂

Am Sonntag ist schon Muttertag und Ihr habt noch keine Idee, wie Ihr Eurer Mama eine Freude machen könnt?

IMG_5720b_Fotor.jpg

Ich hätte da einen Vorschlag: Diese Mohn-Waldbeer-Cupcakes sind wirklich etwas Besonders und mit ihrer hübschen lila Farbe machen sie sich ganz besonders gut auf dem Kaffeetisch. Und das Beste ist: Sie sind ratzfatz fertig und sehen dabei so schön aufwendig aus 😉

IMG_5714b

Die Kombination von Mohn und Beeren fand ich schon immer spannend und ich finde, die beiden ergänzen sich mit ihrer Süße und Säure ganz wunderbar.

Meine Mama durfte die Süßen schon testen und war begeistert. Deshalb kann ich ihnen offiziell die „Mama gefällt das“-Plakette verleihen und Euch versichern, dass Ihr damit am Sonntag einen Volltreffer landen werdet 🙂

Aber jetzt genug geschwärmt und zum Rezept…

IMG_5727b_Fotor


Für den Teig:

200g gemahlener Mohn

100g (Dinkel-)Mehl

150g Puderzucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Teelöffel Backpulver

1 Teelöffel Orangenabrieb

2 Esslöffel (Soja-)Milch

5 Bio-Eier (M)

1 Prise Salz

Für das Topping:

300g Waldbeeren (TK-Mischung)

300ml (Soja-)Milch

1,5 Päckchen Puddingpulver (Sahne-Geschmack)

2 Esslöffel Zucker

250g Margarine

100g Puderzucker

2 Esslöffel Marmelade (z.B. Waldbeer oder Blaubeer)


Zuerst gebt Ihr für die Creme die Waldbeeren in einen Topf und lasst sie aufkochen, bis sie schön weich sind und ihren Saft abgeben. Siebt das Ganze, um die Kerne und Schalen loszuwerden, gebt die Flüssigkeit in einen Messbecher und füllt mit der (Soja-)Milch bis auf 500ml auf. Kocht die Mischung noch einmal auf und stellt daraus nach Packungsanleitung einen Pudding aus 1,5 Päckchen her. Deckt die Oberfläche sofort nach dem Kochen mit Frischhaltefolie ab und lasst den Pudding auskühlen.

Heizt dann den Backofen auf 170°C (Umluft) vor und setzt Papierförmchen in ein Muffinblech.

Für den Teig gebt Ihr Mohn, Puderzucker, Vanillezucker, Backpulver, Orangenabrieb und die Sojamilch in eine Schüssel und vermischt alles. Trennt die Eier und gebt die Eigelbe zu den übrigen Zutaten. Die Eiweiße schlagt Ihr mit einem Spritzer Zitronensaft und einer Prise Salz steif. Hebt den Eischnee dann ganz vorsichtig unter die Mischung und gebt den Teig gleichmäßig in die Förmchen. Backt sie etwa 20 Minuten und prüft mit der Stäbchenprobe, ob sie durchgebacken sind. Lasst sie dann vollständig auskühlen.

Für die Creme schlagt Ihr die Margarine mit dem Puderzucker und der Marmelade erst einmal schaumig auf. Rührt dann Euren erkalteten Pudding auf, bis keine Stückchen mehr spürbar sind und gebt ihn esslöffelweise zur Creme. Schlagt immer erst alles auf, bis Ihr neuen Pudding dazugebt. Wenn alles verbunden ist, könnt Ihr noch mit einem Teigspatel die größten Luftblasen herausrühren.

Begradigt Eure kalten Muffins zuerst wenn Ihr mögt und spritzt das Topping dann gleichmäßig auf. Ich habe zur Dekoration noch einen Eulen-Stecker aufgesetzt.

IMG_5689b_Fotor_FotorIMG_5743b_Fotor

Viel Spaß damit und einen wunderschönen Muttertag wünsche ich Euch und Euren Familien 🙂

 

Bis bald,

Eure Laura

Lieblingskuchen! Mohnkuchen mit Pudding und Eierschecke…

Hallo Ihr Lieben,

auf diesen Blogeintrag freue ich mich schon soo lange!

img_4176b_fotor

Ich darf Euch nämlich den absoluten Lieblingskuchen meiner Familie vorstellen: Den wirklich allerbesten Mohnkuchen der Welt mit ganz viel cremigem Pudding und einer feinen Eierschecke-Haube, DDR-Style!

img_4200b_fotor

Dieser Kuchen ist wirklich ein Phänomen.. ich habe mir letztes Jahr nämlich zum Geburtstag eine Sammlung der besten Backrezepte meiner Schwiegermama und Schwägerinnen in spe gewünscht, weil ich ihre Kuchen bei unseren Besuchen immer so toll fand. Unter diesen Rezepten war dann auch der grandiose Mohnkuchen. Dazu ihn nachzubacken konnte ich mich dann aber lange Zeit nicht aufraffen, denn so ganz unaufwendig ist er nicht…

Für einen Geburtstag mit vielen Gästen habe ich mich dann doch mal dran gemacht und es absolut nicht bereut! Der Kuchen hat absolut eingeschlagen, war in nullkommanix aufgefuttert und alle Gäste haben sich das Rezept geben lassen. Sogar meine Oma (!) und die ist wirklich nicht leicht von neuen Dingen zu überzeugen!

img_4208b_fotor

Seitdem herrscht immer große Aufregung in der Familie, wenn ich den Kuchen für unsere Kaffeekränzchen mitbringe. Und dafür lohnt sich die Mehrarbeit natürlich immer 🙂

img_4203b-nice_fotor

Ich kann Euch also nur empfehlen, diesen allerbesten unter den Mohnkuchen unbedingt mal auszuprobieren. Und nehmt Euch dafür etwas Zeit..

„Lieblingskuchen! Mohnkuchen mit Pudding und Eierschecke…“ weiterlesen